Case Studies

So haben wir gearbeitet.

Unsere Leistungen orientieren sich immer am Nutzen für unsere Partner. Unsere Methodik und Technik ist nur Mittel zum Zweck, der Nutzen steht im Mittelpunkt. Anonymisierten Fallstudien können das belegen.


Von „100% Rot“ auf „All in Time“ in 9 Monaten.

Herausforderung

Ein R&D-Bereich des Klienten war für einen wichtigen Teil des R&D Portfolios zuständig.

 

Der Bereich verantwortete innerhalb einer R&D Matrixstruktur wesentliche Projektziele, die für internationale Zulassungen erfolgskritisch waren.

 

Der Bereich hatte in einem Zeitraum von 6 Monaten mehrfach sämtliche Projektziele verfehlt.

Ergebnisse und Nutzen

Die ausführliche Analyse führte zu Transparenz und Verständnis für die Ursachen des dauerhaften Versagens.

 

Auf dieser Basis wurden vier klar umrissene und erfolgskritische Handlungsfelder definiert und strukturiert bearbeitet.

 

Innerhalb von drei Monaten konnte der Bereich alle Projektziele einhalten. Nach weiteren neun Monaten war auch der gesamte Rückstau an Projektaufgaben abgearbeitet.


Unsere Methodik

Unsere Triple-A Assessment-Methodik identifizierte in einem Audit des betroffenen R&D Bereichs schnell die zentralen Problemfelder. Mit unseren Techniken zur Beseitigung von Engpässen wurden die limitierenden Faktoren auf Bereichs- und Projektebene identifiziert. Durch die ständige Einbindung des Bereichsmanagements konnten aus diesen Ergebnissen sofort kurz- und mittelfristige Korrekturmaßnahmen identifiziert und eingeleitet werden. 


R&D im Wettbewerb.

Herausforderung

Der Klient, ein internationales Pharmaunternehmen, agierte in einem extrem kompetitiven Umfeld und erreichte wesentliche Benchmarks des Wettbewerbs nicht.

 

Zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit wurden von der R&D Organisation  signifikante Verbesserungen gefordert. Unter anderem sollte kurzfristig die Laufzeiten aller Projekte drastisch verkürzt werden.

 

Eine Strategie zur Umsetzung existierte  in der Theorie, war aber weder umgesetzt noch auf Tauglichkeit getestet.

 

Der CSO befürchtete, dass Teile der R&D Organisation den Anforderungen dieser Strategie nicht gewachsen waren. Aufgrund der hohen Vernetzung hätte bereits ein Teilversagen einzelner Bereiche die Gesamtstrategie gefährdet.

Ergebnisse und Nutzen

Mit unserer Triple-A Assessment-Methodik wurden zentrale Problemfelder transparent. Annahmen zur Projektkomplexität waren deutlich zu positiv. Extremes Sicherheitsdenken behinderte die Organisation. Verantwortlichkeiten waren nicht eindeutig zugeordnet. 

 

Durch die so geschaffene Transparenz wurde die Umsetzung der Strategie beherrschbar. Gezielte kurzfristig Maßnahmen belegten die Machbarkeit und erzeugten Vertrauen beim Management.

 

Dadurch wurde der Weg für einen nachhaltigen Change Prozess geebnet, aus dem eine gestärkte und wettbewerbsfähige R&D hervorging.

 

Nach neun Monaten wurden die Benchmarks erreicht, nach 18 Monaten gehörte die R&D Organisation zu „Best in Class“.


Unsere Methodik

Der erste Schritt waren Audits und Assessments zur Kontrolle und Bewertung aller Prozessen auf Abteilungs- und Projektebene. Auffällige Prozessen wurden vertieft auf Schwachstellen, übermäßige Komplexität und Verschwendung analysiert. Die Ergebnisse bildeten die Basis für eine Projekt- und Prozesslandkarte, die transparent alle organisatorischen und prozessualen Problemfelder darstellte.

 

Auf dieser Grundlage wurden zunächst kurzfristig machbare Maßnahmen identifiziert und umgesetzt. Parallel dazu wurde ein nachhaltiger Change Prozess definiert, der alle Problemfelder in einem klaren Zeitfenster adressierte, ohne die Organisation in ihren Routineaufgaben zu lähmen.